Support
disclaimer

© 2019  |  iLIVE Project  |  Designed by J. Davies

Mit Einrichtung des ersten Lehrstuhls für Palliativmedizin (anfänglich gefördert durch die Deutsche Krebshilfe) entstand 2004 das Zentrum für Palliativmedizin als fachlich eigenständige Klinik unter der Leitung von Universitätsprofessor Dr. med. Raymond Voltz als Direktor und Lehrstuhlinhaber.

 

Die Palliativmedizin hat 1984 mit der ersten deutschen Palliativstation in Köln begonnen, und wir haben nun die klinische Arbeit unserer Abteilung, die jährlich mehr als 2500 Patienten betreut, mit differenzierten Versorgungsstrukturen erweitert: eine Palliativstation (15 Betten, separates Gebäude), palliativmedizinischer Konsildienst in allen Stationen des Universitätsklinikums, ambulanter Service über MVZ und spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV).

 

Wir bieten eine multiprofessionelle und interdisziplinäre Betreuung, ergänzt durch komplementäre Therapien, koordiniert durch das Case Management. In den letzten 10 Jahren haben wir weitere Aktivitäten in Lehre und Forschung gestartet und ausgebaut.

"Krankenhäuser sind mit circa 47 Prozent der häufigste Sterbeort in Deutschland, aber gleichzeitig ist die Unzufriedenheit mit dem Verlauf der Sterbephase hier am größten, wie eigene Studien von uns gezeigt haben. Die Verbesserung der Versorgung in der Sterbephase ist daher eine essentielle Aufgabe für unser Gesundheitssystem und ich freue mich, dass wir mit iLive zur Optimierung der Betreuung von sterbenden Patientinnen und Patienten beitragen können“, erklärt Prof. Voltz, der die Studie an der Uniklinik Köln gemeinsam mit Dr. Julia Strupp leitet und die dabei von Melanie Joshi (M.A.) als wissenschaftliche Mitarbeiterin unterstützt werden".

‚Äč

Professor Raymond Voltz

AKTUALISIERUNGEN UND ERFOLGE DES PROJEKTS

  • Black Facebook Icon
  • Black Twitter Icon
  • Icono negro LinkedIn